Besuch bei den Haindl'´s
09.07. bis 10.07.2005

Ausnahmsweise hat mir Pinsel heute mal erlaubt, einen Beitrag auf seiner Seite zu verfassen. Er könnte diese Geschichte auch gar nicht erzählen, da er nicht dabei war *g*. Aber nun mal von Anfang an.

Vor ein paar Wochen, als ich mit Astrid telefonierte, lud sie mich und Elmar spontan über´s Wochenende zu sich ein. Ich überlegte nicht lange und sagte zu. Ein Termin wurde vereinbart und der große Tag kam näher und näher.

Samstag, 09.07.2005:
Um ca. 10.00 Uhr traten wir die Reise an. Ich muss zugeben - mit etwas gemischten Gefühlen. Schließlich war dies unser erstes Treffen und auch wenn man sich per E-Mail bzw. Telefon schon sehr gut kannte und sich sympathisch war, so ein leibhaftiges Treffen ist schon was anderes. Hier muss ich auch gleich mal einwerfen, dass meine Sorge völlig unbegründet war.
Pinsel verabschiedete uns mit einem Blick, der Bände sprach. "Wollt Ihr mich jetzt wirklich alleine lassen? Das ist jetzt nicht Euer Ernst, oder?

Oh doch mein liebes Pinselchen, es ist unser Ernst. Wir fuhren also los. Unser Weg führte uns durch Passau - hier ein Foto von der Donau:

Je näher wir kamen, desto aufgeregter wurde ich. Elmar nahm´s typisch Mann völlig gelassen *g*. Und dann ....

Herzlich Willkommen in ...

Nur noch wenige Minuten trennten uns. Gott sei Dank hatte Elmar sein Navigationsgerät dabei, sonst hätten wir das Haus der Haindl´s so schnell nicht gefunden. Wir fuhren in den Hof und Walter kam uns schon entgegen. Und dann ging alles rasend schnell. Astrid kam heraus, wir umarmten uns, als wenn wir uns schon 1000 x gesehen hätten und dann kam der spannende Moment - die Katzenbande. Mephisto begrüßte uns gleich und ließ sich streicheln und knuddeln. Cleo lag auf der Couch und ich durfte sie sogar kurz streicheln. Auch Hannibal hatte keinerlei Probleme. Nur Saphira war noch etwas scheu und ließ sich erst mal nicht blicken. Wir hatten uns alle kaum begrüßt als Astrid sagte: "Und da kommt jetzt die Überraschung." Welche Überraschung??? Ein Auto fuhr in den Hof und ich dachte erst, dass Astrid und Walter´s Töchter Mercedes und Gudrun kamen. Die beiden waren es nicht - ich dachte, das kann doch nicht wahr sein. Gaby und Christian, die Dosi´s von Joey und Lexy, haben mit Astrid zusammen die Überraschung ausgeheckt. Ich hab mich so gefreut - Mädel´s die Überraschung ist Euch gelungen. Auch Gaby und Christian wurden begrüßt und wir redeten alle durcheinander. Waaahnsinn.

Dann durften die vier Miezen in den Garten, wo sie dann von uns allen natürlich gestreichelt und geknuddelt wurden. Unmengen von Foto´s wurden geschossen.


Die Haindl-Cat´s im Garten


Mephisto schaut der Schalk direkt aus den Augen


Hannibal - der hübsche


Saphira ist das alles noch nicht geheuer


Cleopatra hat es sich in den Erdbeeren gemütlich gemacht


Walter - der Herr des Hauses


Christian - Dosi-Papi von Joey und Lexy
 

Cleopatra, Saphira, Hannibal und Mephisto genossen die Sonne und wir Zweibeiner verzogen uns auf die Terrasse, tranken Kaffee und redeten und redeten. Wenn man uns so sah, konnte man nicht glauben, dass wir uns gerade mal vor einer halben Stunde kennen gelernt hatten. Vor dem Abendessen mussten die Dosi-Mami´s für ein Erinnerungsfoto posieren. Wir fühlten uns wie Stars *g*.

Dann gab es Abendessen und die besten Gastgeber der Welt bewirteten uns, als ob wir Könige wären. An dieser Stelle mal ein gaaaanz dickes Dankeschön an Astrid und Walter. Bei Euch ist man gerne Gast.

Wir verbrachten einen wunderschönen Nachmittag und Abend zusammen und viel zu früh mussten sich Gaby und Christian verabschieden. Natürlich gab es zum Abschied noch ein paar Erinnerungsfoto´s.


Die Mami´s


Die Papi´s


Cleo beobachtet den Wirbel, den wir machten, gelassen vom Sofa aus.


Hannibal gefiel es in meinem Korb


Ich hätte ihn glatt mitnehmen können *g*


Mephisto nimmt´s gelassen

Tja und dann verabschiedeten sich Gaby und Christian und Astrid, Walter, Elmar und ich saßen noch bis tief in die Nacht gemütlich beisammen, tranken Walter´s bestes Tröpfchen, unterhielten uns über Gott und die Welt und vergaßen dabei natürlich nicht, immer mal wieder über ein Katzenköpfchen zu streicheln. Besonders Mephisto war immer zur Stelle. Er ist wie Charly, ein richtiger Kampfschmuser. Irgendwann wurden wir aber doch müde und begaben uns in die Horizontale. Dank Walter´s Wein, schliefen wir wie Steine. Am nächsten Morgen gab es erst einmal ein opulentes Frühstück, ich krieg schon wieder Hunger, wenn ich nur dran denke.




Cleopatra bewacht den Schinken.


*Vielleicht gibt mir ja jemand was ab ...*


Mephisto beim Turnen.


Mephisto fühlt sich bei mir genauso wohl ....


... wie bei Elmar


Hannibal zog meinen Korb vor.

Wir verbrachten noch ein paar schöne Stunden zusammen, aber leider kam dem Moment des Abschied´s immer näher. Wir packten unsere sieben Sachen, wobei wir beinahe Hannibal mitgenommen hätten, da er immer noch in meinem Korb schlummerte. Saphira ließ sich auch noch einmal blicken. Sie war von unserem Besuch nicht gerade begeistert und hat sich die meiste Zeit versteckt. Aber wenn wir länger dageblieben wären, wäre sie bestimmt noch aufgetaut.

Liebe Astrid, lieber Walter - vielen Dank für Euere Einladung, uns hat es super gut gefallen bei Euch und wir hoffen, dass Ihr bald auf einen Gegenbesuch bei uns vorbei kommt. Liebe Gaby, lieber Christian - es war schön, Euch beide kennen gelernt zu haben und wir würden uns freuen, wenn wir Euch auch einmal bei uns begrüßen dürften.

In diesem Sinne - schön war´s und hoffentlich sehen wir uns bald alle wieder.

Auf Wiedersehen ....